Gewinnen, sparen, helfen

Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG unterstützt St. Hubertus Schützenbruderschaft Hürth-Hermülheim 1912 e.V. mit 12.500 Euro für das vereinseigene Spülmobil

Hürth. Gewinnen, sparen, helfen – vom Motto der Gewinnsparer profitierte diesmal die St. Hubertus Schützenbruderschaft Hürth-Hermülheim. Denn mit Hilfe der Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG konnte dort nun neues Geschirr und Besteck im Werte von 12.500 Euro für das Spülmobil der Schützen angeschafft werden. Leider war in den letzten Jahren so einiges an Geschirr kaputt und Besteck verloren gegangen und musste ersetzt werden. Jetzt sind wieder komplette Sätze für 300 Personen vorhanden. Bereits vor einigen Jahren überreichte die Raiffeisenbank das Spülmobil den Schützen, die es wiederrum allen Hürther Vereinen - gegen einen kleinen Obolus für die Vereinskasse - zur Verfügung stellt. Vorstandssprecher Uwe Goldstein und Prokurist Karl Heinz Gingter überreichten das Geschirr und Besteck den Vertretern der Schützenbruderschaft direkt im Schützenheim an der Kölner Straße.

„Gerne unterstützen wir die ortsansässigen Vereine aus den Mitteln des Gewinnsparens“, sagte Goldstein und erklärte Sinn und Zweck des Gewinnsparens, „das auf gelungene Weise das Interesse des Einzelnen an sicherer Sparrücklage und glücklichem Geldgewinn verbindet mit der guten Tat, die wir als Raiffeisenbank unterstützen dürfen“.

Beim Gewinnsparen der Genossenschaftsbanken werden von fünf Euro je Los vier Euro an die Seite gelegt und am Jahresende an den Sparer ausgezahlt. Ein Euro dient als Spieleinsatz. Darüber hinaus kommt beim Gewinnsparen der Raiffeisenbank-Kunden viel Geld für gemeinnützige und kulturelle Zwecke zusammen: „Jeder Gewinnsparer zeigt auf diese Weise auch gesellschaftliches Engagement“, so der Vorstandssprecher weiter.

Groß war natürlich die Begeisterung der Hermülheimer Schützen, vertreten durch den 1. und 2. Vorsitzenden Peter Horst und Hans-Josef Lang, sowie den Geschäftsführer Hermann Baumgarten, die sich sichtlich über die neue Ausstattung des Spülmobils freuten. Jetzt kann der Sommer mit seinen vielen Vereinsfesten kommen, denn das Spülmobil ist wieder startklar.

von links nach rechts: Hans-Josef Lang, Uwe Goldstein, Peter Horst, Hermann Baumgarten und Karl Heinz Gingter