De Zoch kütt

„Mir sin Kölsche us Kölle am Rhing, Mer fiere Fastelovend-mit Stunk un Komitee“ (Paveier)

Getreu diesem Motto, haben wir Weiberfastnacht zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen in der Geschäftsstelle Brauweiler gefeiert. Zusammen haben wir würdevoll das Karnevalswochenende eröffnet. Die Stimmung war super und alle waren in Feierlaune. Dazu beigetragen haben vor allem unsere zahlreichen Gäste.

Gefeiert haben wir mit den Brauweiler Karnevalsvereinen und dem Musikchor Treue Husaren.
Voraussetzung für diesen Tag war auf jeden Fall ein jeckes Kostüm, naja zumindest ein wenig Verkleidung musste her. Bei einem „lecker Kölsch“ und einem typischen Mettbrötchen mit Zwiebeln verging die Zeit doppelt so schnell.
Mit viel Leidenschaft und dem einen oder anderen lustigen Zwischenfall haben wir in der Geschäftsstelle schon einige Tage vorher ein karnevalistisches Ambiente gezaubert. Gefühlt haben wir rund 200 Luftballons aufgepustet und die Decke mit Girlanden geschmückt. Dabei spielte die Frage „Wer steigt dieses Mal auf die Leiter?“ eine ganz wichtige Rolle - Das war gar nicht so einfach - letztlich musste jeder mal ran.

Bevor wir es vergesse, jebützt wurde selbstverständlich auch. Herr Köllen hat traditionell den Karnevalsorden der Raiffeisenbank Frechen-Hürth verliehen. Da kam er nicht an einem Bützje räächs, Bützje links vorbei. Wollte er aber auch gar nicht.

Wir hoffen, Ihr hattet schöne Karnevalstage und in diesem Sinne Dankeschön – Gern geschehen – Bitteschön – Auf Wiedersehen!!!