Kolpinghaus Kerpen

Da ich seit langer Zeit in Kerpen wohne, ist es für mich ein Privileg, Euch das Kolpinghaus näher zu bringen.

Adolph Kolping wurde am 08. Dezember 1813 in Kerpen geboren und war ein deutscher katholischer Priester, der sich insbesondere mit der sozialen Frage auseinandersetzte.

Innerhalb weniger Jahre als Priester gelang es Kolping zahlreiche Neugründungen von Gesellenvereinen zu initiieren. Die ersten Vereine schlossen sich 1850 zum Verband zusammen. Bis zu seinem Tod am 4. Dezember 1865 entstanden mehr als 400 Gesellenvereine in Deutschland und vielen Ländern Europas. Damit ist Kolping ein Initiator der katholischen Sozialbewegung und Wegbereiter der katholischen Soziallehre. 1991 wurde er durch Papst Johannes Paul II. selig gesprochen.

Er ist der Begründer des noch heute agierenden Kolpingwerkes. Das Kolpingwerk Deutschland ist Dir vielleicht als Begriff bekannt. Das Kolpingwerk Deutschland ist ein katholischer Sozialverband mit bundesweit 240.884 Mitgliedern in 2.512 Kolpingsfamilien, davon 41.914 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Bereich der Kolpingjugend. Es ist Teil des Internationalen Kolpingwerkes und des Kolpingwerkes Europa.
Im Sinne Adolph Kolpings will der Verband Bewusstsein für verantwortliches Leben und solidarisches Handeln fördern. Dabei versteht sich das Kolpingwerk als Weg-, Glaubens-, Bildungs- und Aktionsgemeinschaft.

1963, zu Adolph Kolpings 150. Geburtstag, wurde in einem Nebengebäude des Geburtshauses ein Museum in der Trägerschaft des Kolpingwerkes eingerichtet.

50 Jahre später – aus Anlass seines 200. Geburtstags – erfuhr das Gebäude eine grundlegende Neugestaltung, die moderne Standards der Museumspädagogik beinhaltet. Das Kolpingmuseum zeigt das Lebenswerk Adolph Kolpings und die Geschichte des Verbandes. Der Grundstock der Möbel stammte aus dem Besitz seiner Nichte Anna Catharina Kolping, die Kolpings Haushalt geführt und ihn beerbt hatte.

Interesse geweckt? Du willst selbst im Haus von Aldoph Kolping auf Spurensuche gehen?

Liebe Grüße dein Flo

Eine Besichtigung ist nach Vereinbarung mit dem örtlichen Kolpinghaus kostenlos möglich.
Adresse: Obermühle 21, 50171 Kerpen
Telefon: 02237 3728

Florian Lövenich